28. Okt 2009

Tausend strahlende Sonnen

Kategorien: Bücher

Der in seiner Jugend in die USA ausgewanderte afghanische Autor Khaled Hosseini setzt mit seinem zweiten Roman „Tausend strahlende Sonnen“ ein Zeichen gegen den Krieg und den Terror durch die Taliban in Afghanistan. So drastisch er dies schildert, so berührend und herzergreifend ist diese Geschichte zugleich.

Der Roman erzählt das Schicksal zweier Frauen und deren Lebensumstände in Afghanistan: Gegen ihren Willen wird Mariam im Alter von 15 Jahren an den 30 Jahre älteren Witwer Raschid verheiratet. Für das Mädchen stehen ab nun Schläge und Vergewaltigungen durch ihren Ehemann an der Tagesordnung. Es wird ihr untersagt, das Haus ohne Burka zu verlassen oder alleine auf die Straßen Kabuls zu gehen.

So vergehen viele triste Jahre, bis das junge Nachbarsmädchen Laila in Mariams Leben tritt. Laila, die durch einen Bombenanschlag zur Vollwaise wurde, hat keine andere Wahl und wird Raschids zweite Ehefrau. Zwischen den beiden Protagonistinnen beginnt eine Rivalität; bald wird ihnen jedoch klar, dass sie ihr Schicksal in die Hand nehmen müssen und beginnen gemeinsam gegen Raschids Tyrannei anzukämpfen…

Der Traum eines jeden Autors ist wohl, dass sein Debütroman eine Auflage von 7 Millionen Exemplaren erreicht und in 40 Sprachen übersetzt wird. Khaled Hosseini hat das geschafft: Mit seinem Erstlingswerk „Drachenläufer“ konnte er in kurzer Zeit die internationalen Bestsellerlisten erklimmen. Auch mit seinem Folgeroman „Tausend strahlende Sonnen“ ist ihm dies bereits gelungen.

Geschrieben von: Tina Ornezeder

Tausend strahlende Sonnen
Bewertungen:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor

Gastautor