16. Jun 2010

Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein

Kategorien: Filme

Up in the Air ist wohl der perfekte Film zur Wirtschaftskrise: Hauptdarsteller Ryan Bingham (George Clooney) lebt davon, Mitarbeiter krisengeschüttelter Unternehmen zu feuern. Er springt für all die feigen Bosse ein, die ihre Belegschaft nicht selbst vor die Tür setzen wollen. Und so überzeugt der redegewandte Ryan Tag für Tag verzweifelte Menschen davon, dass ihr Rausschmiss keine Katastrophe, sondern viel mehr eine Chance sei.

Wegen seines Jobs lebt er ständig zwischen portionierter Seife und Vielfliegermeilen. Und das gefällt ihm auch. Ryan fühlt sich nämlich dort zuhause, wo die meisten anderen Menschen keine Sekunde länger als unbedingt nötig verbringen wollen: an den Flughafenschaltern und in den Hotelzimmern dieser Welt. Sein Glück ist perfekt, als er eines Abends in einer Bar auf Alex (Vera Farmiga) trifft, ebenfalls berufsbedingte und leidenschaftliche Vielfliegerin. Schon bald finden sich die beiden in einer Romanze quer durch die USA wieder. Umso größer ist Ryans Ärger, als sein eigener Job wegen eines neuen Geschäftsmodells seiner resoluten Kollegin Natalie (Anna Kendrick) zu wackeln beginnt…

„Up in the Air“ basiert auf dem Bestseller „Mr. Bingham sammelt Meilen“ von Walter Kirn. Juno – Regisseur Jason Reitman gelang mit seiner Verfilmung eine gleichsam bissige wie wunderbar melancholische Tragikomödie, in der alles ganz anders ist, als es den Anschein hat. In seinen besten Momenten ist „Up in the Air“ unfassbar böse und zynisch. Gerade deshalb gelingt es Jason Reitman, der heutigen Gesellschaft einen Spiegel vorzuhalten.

Geschrieben von: Sandra Maria Bernhofer.

Zemanta Related Posts Thumbnail
Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein
Bewertungen:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor

Gastautor