09. Apr 2010

Die Rose von Asturien

Kategorien: Bücher, Historische Romane

Spanien im beginnenden Mittelalter: Der furchteinflößende Graf Roderich hat seinen Rivalen Iker, den Anführer des kleinen Dorfes Askaiz, umgebracht und dessen Tochter Maite entführt. Das junge Mädchen soll der Tochter des Grafen, Ermingilda, als Sklavin dienen, doch Maite schafft es zu fliehen. Sie hasst den Grafen für seine Skrupellosigkeit und Brutalität.

Auch viele Jahre später hat Maite den Mord an ihrem Vater und ihre Entführung durch Graf Roderich noch immer nicht vergessen. Sie sinnt auf Rache: Maite will Ermingilda, deren Hochzeit kurz bevor steht, verschleppen. Der Plan geht auf, doch er bleibt nicht ohne unvorhergesehene und ziemlich abenteuerliche Folgen …

Die Rose von Asturien ist ein opulenter historischer Roman von Iny Lorentz und schließt an die Erfolge seiner Vorgänger an. Hinter Bestsellern wie Die Wanderhure, Die Goldhändlerin oder Die Kastratin steckt übrigens ein Autorenehepaar aus München, Iny und Elmar Lorentz, das unter dem Namen Iny Lorentz seine Geschichten zum Besten gibt.

„Die Rose von Asturien“ ist ein typischer historischer Roman – genauso wie man ihn sich wünscht: Voller Irrungen und Wirrungen, Intrigen, Verstrickungen und Hinterhalten. Im finsteren Mittelalter muss jeder auf sich selbst achten und nur der Stärkste gewinnt.

Der Roman ist gut zu lesen, einzelne Abschnitte jedoch ziehen sich etwas dahin. Zu empfehlen ist „Die Rose von Asturien“ in jedem Fall allen Fans von Iny Lorentz. Aber auch jenen Lesern, die sich gerne in dicke historische Wälzer vertiefen.

Geschrieben von: Sarah Merl.

Die Rose von Asturien
Die Rose von Asturien
Bewertungen:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor

Gastautor