05. Aug 2015

Hochzeitsbäckerinnen aus Burgenland

Kategorien: Backrezepte, Bücher, Kochbuch, Österreich

Bei Hochzeiten im Burgenland wird nicht nur ordentlich gefeiert, sondern auch getanzt und gut gegessen. Besonders letzteres verführt so manchen Hochzeitsgast noch ein Stückchen mehr auf den Teller zu laden. Denn die burgenländische Küche ist nicht nur bekannt für ihre leckere Hausmannskost, sondern auch für ihre wunderbaren Torten und Kipferl. Vor allem ist es bei burgenländischen Hochzeiten üblich, dass es Türme von Keksen, Schnitten, Krapferln und Kipferl gibt. Das süße Naschwerk gleicht dabei einem Kunstwerk, dass ebenso gut aussieht wie schmeckt.

Das Hochzeitsgebäck wird liebevoll von der Familie des Hochzeitpaares zubereitet. Denn so wie es die burgenländische Tradition besagt, sollen die Frauen der Brautfamilie vor der Hochzeit im Haus der Braut zusammenkommen. Im „Hochzeitshaus“ wird dann gemeinsam gebacken. Mit Hilfe von Hochzeitsbäckerinnen entsteht eine Vielzahl an wunderbaren Köstlichkeiten. Diese werden nach altem Brauch in „Bschoat-Pinkerl“ eingepackt. Diese kleinen Pakete sind gefüllt mit selbstgemachten Naschereien und werden an die Hochzeitsgesellschaft verschenkt. Die Bschoat-Pinkerl dienen nicht nur als Wegzehrung, sondern auch als Erinnerung an eine tolle Hochzeit. Je außergewöhnlicher und geschmackvoller die süßen Gaben sind, desto besser werden sich die Hochzeitsgäste an die Hochzeit erinnern.

Die Kunst der burgenländischen Hochzeitsbäckerinnen wird heutzutage zwar sehr geschätzt, allerdings bleibt oft keine Zeit dafür. Deshalb werden professionelle Hochzeitsbäckerinnen engagiert, die mit ein bisschen Mehl, Zucker und Zimt wahre Kunstwerke zaubern.

Michael Rathmayer und Bernhard Wieser haben zehn burgenländische Hochzeitsbäckerinnen nach ihren Geheimnissen befragt. Die Meisterbäckerinnen verraten jeweils ihre vier Lieblingsrezepte. Das Ergebnis ist ein „zuckersüßes“ Backbuch, gefüllt mit wunderbaren Köstlichkeiten.

Eines dieser köstlichen Rezepte – die nicht nur den Hochzeitsgästen schmecken wird – darf ich euch vorstellen.

Ich wünsche euch viel Spaß & Erfolg beim Backen!

————————————————————————————————————————————————————————

TEEBÄCKEREI (Tamara & Aldona Ganster, Seite 55)

ZUTATEN

  • 300g glattes Mehl
  • 200g Butter
  • 100g Zucker
  • 1 Dotter
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • etwas geriebene Zitronenschale (von einer Bio-Zitrone)
  • Marmelade nach Geschmack
  • 100g Vollmilch- oder Zartbitterkuvertüre

ZUBEREITUNG

Aus den Zutaten einen Teig kneten. Dünn ausrollen und anschließend Kekse ausstechen. Bei 160° C (Heißluft) ca. 10 Minuten backen (bis die Spitzen braun sind) und danach auskühlen lassen.

Jeweils zwei Teile mit Marmelade zusammenkleben. Anschließend mit der Schokomasse (z. B. mithilfe eines Dressiersacks) verzieren.

PS: Ich bin schon auf eure Berichte über eure Backerlebnisse gespannt!

 

Hochzeitsbäckerinnen aus Burgenland
  • Erschienen: 2015
  • 176 Seiten, Gebunden
  • Maße: 19,5 x 25,1 cm
  • Sprache: Deutsch
  • Verlag: Pichler Verlag, Wien
  • Fotos: Michael Rathmayer
  • Zum Buch

 

Bewertungen: