24. Sep 2010

Vier minus drei – ein bewegendes Schicksal

Kategorien: Biografie, Bücher

Für Barbara Pachl-Eberhart wird ein Albtraum Realität: Ihr Mann und ihre zwei Kinder kommen bei einem Unfall ums Leben. Plötzlich ist nichts mehr wie es war. In ihrem Buch Vier minus drei schildert die Ehefrau und Mutter, wie sie nach dem Verlust ihrer Familie zu einem neuen Leben fand.

Am Gründonnerstag 2008 verunglückt Helmut Eberhart mit seinen Kindern am Bahnübergang. Er hat den herannahenden Zug übersehen. Während der Vater bereits an der Unfallstelle stirbt, kann der kleine Thimo zunächst reanimiert werden. Gemeinsam mit seiner kleinen Schwester Fini, die ein schweres Schädel-Hirn-Trauma erlitten hat, kommt er in die Klinik. Dort findet sich Barbara Pachl-Eberhart, die in diesem Krankenhaus als Cliniclown arbeitet, plötzlich in der Rolle der besorgten Mutter wider, die um das Leben ihrer Tochter bangen muss. Am Ostersonntag stirbt Fini. Einen Tag später entschließt sich die Mutter dazu, die lebenserhaltenden Maschinen für ihren Sohn abschalten zu lassen.

Auf beeindruckende Art und Weise gewährt Barbara Pachl-Eberhart in ihrer Biografie „Vier minus drei“ dem Leser Einblick in ihre Seele. Im Schlaf begegnen ihr immer wieder ihr Mann und ihre Kinder als Engel und machen ihr Mut für die Zukunft. Briefe an Freunde, ihren Mann und ihre Kinder helfen der jungen Mutter das unglaubliche Schicksal zu bewältigen. Nur wenige Monate nach dem Unfall hat Barbara Pachl-Eberhart einem neuen Mann Eintritt in ihr neues Leben gewährt. Ein Leben, in dem ihre verstorbene Familie immer noch einen großen Stellenwert hat.

Geschrieben von: Barbara Hamberger.

Vier minus drei
Vier minus drei – ein bewegendes Schicksal
Bewertungen:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor

Gastautor